Immer noch New York Lily Brett

Von: Brett, Lily 1946- [Autor].
Mitwirkende(r): Walz, Melanie 1953- [Übers.].
Materialtyp: materialTypeLabel  Computerdatei, 200 S. Verlag: Berlin Suhrkamp 2014 , Medientyp: ebook , EAN: 9783518739440, ISBN: 9783518739440.Themenkreis: USA | Belletristik & Unterhaltung > Romane & Erzählungen > BiografienZusammenfassung: Die Kolumnen der seit 25 Jahren in New York lebenden Autorin sind eine Liebeserklärung an die Stadt und an die Marotten und Verrücktheiten ihrer Bewohner; daneben setzt sie sich, als Tochter von Auschwitzüberlebenden, mit ihrer eigenen jüdischen Identität auseinander.Mehr lesen »Inhalt: Lily Brett, die australische New Yorkerin mit europäischen Wurzeln, steckt mittendrin, und um die Stadt einzufangen, hält sie sich selbst den Spiegel vor. Hinreißend erzählt sie von ihren Nöten, einen halbwegs anständigen Büstenhalter im Greenwich Village zu erstehen, vom befremdlichen Anblick der Schoßhündchen in Regenmänteln und Sonnenbrillen, vom überbordenden Großstadtverkehr. Und zum Glück gibt es in dieser ziemlich hektischen Stadt auch Winkel der Ruhe und des Friedens, den Geruch von frisch gebackenem Brot und die entwaffnend ehrlichen Gespräche mit ihrer Kosmetikerin. Denn in Manhattan ist nichts unbedeutend und nichts selbstverständlich. Lily Bretts New-York-Erzählungen sind ein großes Lesevergnügen. In der tragikomischen Mischung aus Autobiographie und kleinen Alltagsvignetten schimmern die großen Themen des Lebens durch.Mehr lesen »Rezension: Lily Brett, 1946 als Tochter von Auschwitzüberlebenden in Deutschland geboren und in Australien aufgewachsen, lebt seit 25 Jahren in New York. Ihr neuer Kolumnenband nach "New York" ist eine Liebeserklärung an die Stadt und an die liebenswerten Marotten und Verrücktheiten ihrer multikulturellen Bewohner. Neben mal amüsanten, mal nachdenklichen essayistischen Texten über Personen oder besondere Orte wie etwa Grand Central Station oder ihr Lieblingscafé in Greenwich Village findet sich auch sehr Persönliches. So glossiert sie ihr eigenes chronisches Unvermögen, sich in den Straßen New Yorks zurechtzufinden, ihren Hang, stets übergroße Mengen zu kochen oder das lebhafte Interesse ihres 98-jährigen Vaters an vollbusigen Frauen; und nicht zuletzt setzt sie sich mit ihrer eigenen jüdischen Identität auseinander. Leicht lesbar und unterhaltsam, ohne ins Seichte abzugleiten, ist das Buch für Lily-Brett-Fans wie auch als Begleitlektüre für New-York-Touristen bestens geeignet.Mehr lesen »
Medientyp Heimatbibliothek Sammlung Signatur Status Fälligkeitsdatum Barcode Vormerkungen
Elektronisches Buch zum Download Elektronisches Buch zum Download Elektronische Bibliothek
Onleihe
eMedien Für angemeldete Benutzer zum Download verfügbar. Verfügbar
Vormerkungen: 0

Powered by Koha